... der Trickfilmer

Während seiner Zeit in Berlin um 1938 bekam Hans Held bei Dr. Metzig, bei dem er mit Filmplakaten und anderen Arbeiten um den Film beschäftigt war, Kontakt zum Zeichenfilm. Für neue Dinge, die mit Zeichnungen und Film zu tun hatten, war er stets aufgeschlossen. Zudem wird die Zeichenfilmarbeit auch von Technik begleitet und so war er zu der Zeit auf ein für ihn absolutes Highlight gestoßen. Und von neuen Dingen ließ er sich sehr schnell begeistern.. Nach einer relativ kurzen Ausbildung und Einarbeitung in dieses Gebiet bekam er 1938 sehr bald eine tolle Anstellung bei der Bavaria Film in Berlin Babelsberg. Über diese Zeit hat der Historiker H.P. Storm in der Heldschen Biografie ausführlich berichtet.

Hauptphasenzeichnen am Lichtpult
Hans Held am Lichtpult bei der Bavaria
beim Hauptphasenzeichnen am Lichtpult.
Das Gespenst
Hans Held In Holland, Den Haag
"Das Gespenst".

Hier werden Arbeitsmodelle von den Hauptfiguren vorgestellt, die den Hauptphasenzeichnern als Arbeitsvorlage dienen

 

 

Wollen Sie mehr über Hans Held erfahren? Dann ist das Buch von Erika Held genau richtig für Sie.

==> Zur Buchbestellung